Kurzvita

Kurzvita:  geb. in Flensburg, Abitur in Flensburg

Studium der Psychologie in Osnabrück und Hamburg

Diplom 1984 , Diplomarbeit: “Wenn Töchter Mütter werden”

Arbeit in diversen Institutionen im psychosozialen Bereich

Promotion 1998 zum Thema “Väter in Erziehungszeit” bei Prof. Schmale (Universität Hamburg)

Psychodynamische Psychotherapeutin und Supervisorin,

arbeitet in freier Praxis seit 1990, Approbation1999

Kassenzulassung für tiefenpsychologisch fundierte Einzel- und Gruppentherapie sowie

für analytische Einzel- und Gruppenpsychotherapie

Mitglied der Psychotherapeutenkammer Hamburg und der

Deutschen Fachgesellschaft für Tiefenpsychologisch Fundierte Psychotherapie (DFT)

sowie der Deutschen Psychotherapeutenvereinigung (DPTV)

1992-2009 Weiterbildung zur tiefenpsychologisch fundierten und analytischen Psychotherapeutin (Arbeitsgemeinschaft Psychotherapie Hamburg , Süddeutsche Akademie und am Michael-Balint-Institut)

Gruppenausbildung am Michael-Balint-Institut  und am Berliner Institut für Gruppenanalyse (gruppenanalyse-berlin.de)

2002-2008  wissenschaftliche Mitarbeiterin  Universität Hamburg am Arbeitsbereich Entwicklungspsychologie, Lehre in Entwicklungspsychologie und qualitativer Genderforschung,

Forschungsthema: “Genderrollenzuschreibungen in Psychotherapie und Psychoanalyse”

Sommer 2007 Teilnahme an der IPA-Researchgruppe in London bei Peter Fonagy

seit 2007: weitere Ausbildungsschritte in mentalisierungsbasierter Psychotherapie (MBT-Basic)

Gast-Dozentin am Institut für Psychotherapie der Universität Hamburg,

Gastdozentin am John Rittmeister Institut in Kiel und bei den Lindauer Psychotherapie-Tagen

seit 2008: Supervisorin (zertifiziert durch Psychotherapeutenkammer Hamburg und durch die Deutsche Fachgesellschaft für Tiefenpsychologisch Fundierte Psychotherapie) ,

Einzelsupervision und Supervisionsgruppen

seit 2013: Dozentin, Lehrtherapeutin  und Supervisorin bei  Zentrum Ausbildung

Psychotherapie ZAP-Nord 

Lehraufträge an der Medical School Hamburg (Vorlesung und Begleitseminar klinische Psychologie im Masterstudiengang Psychologie im SS 2015 WS 2015/16)

seit 2016:  anerkannt als Dozentin, Selbsterfahrungsleiterin und Supervisorin am Hafencity-Institut für Psychotherapie, Hamburg  sowie bei bei ZIST, Penzberg und der Köln-Bonner -Akademie für Psychotherapie 

seit 2017 : Gruppentherapeutin für psychodynamische und psychoanalytische Gruppentherapie 

seit  2018: MBT Practitioner (zertifiziert durch Anna Freud Institut, London)


Publikationen

Reiche, B. (1998): Vater-Dasein. Die Erfahrungen von Vätern als Versorger ihrer Säuglinge und Kleinkinder im Wechselspiel von Rollenzuschreibung und Übertragung. Dissertation. Universität Hamburg

Reiche, B. (2004): Genderrollenzuschreibungen in Psychotherapie und Psychoanalyse. Zeitschrift für psychodynamische Psychotherapie, Heft 3

Reiche, B. (2008) Das Genderskript Ein Handbuch für Psychodynamische Therapeutinnen und Psychoanalytikerinnen, books on demand, Berlin

Reiche, B. (2008). Drei von Anfang an. In: Schäfer,E., Abou-Dakn, M., & Wäckel, A. (Hrsg.). Vater werden ist nicht schwer. Zur neuen Rolle des Vaters rund um die Geburt. Giessen: Psychosozial-Verlag

Reiche, B.(2008) Do we gender? In: Psychoanalytische Familientherapie, Giessen, Heft 1, Psychosozial-Verlag

Reiche,B. (2009) Rezension zu A.W. Bateman, P. Fonagy: Psychotherapie der Borderline-Persönlichkeitsstörung: Ein mentalisierungsgestütztes Behandlungskonzept, Psychosozial Verlag 2008

Reiche, B. (2010) Rezension zu Kahl-Popp: Lernen und Lehren psychotherapeutischer Kompetenz am Beispiel der psychoanalytischen Ausbildung Ergon-Verlag 2007

Reiche, B. (2017) Fallbericht in: Psychotherapie im Dialog, S. 115 f , Heft 4, Thieme-Verlag

Reiche, B. (2017) Erstinterviewfragen als E-book: grin.com

KONTAKT

Dr. Dipl.-Psych. Britta Reiche
Eppendorfer Weg 121
20259 Hamburg

Tel: 040/43270428
reicheb@yahoo.de

© 2020 Psychotherapie-Reiche.de